Freitag, 4. Mai 2018

Ich kann auch maritim!!

Einen wunderschönen guten Morgen am Freitag - dem letzten Tag meiner ersten Arbeitswoche in der neuen (alten) Firma... Wieso neue Firma, werden jetzt vielleicht einige denken.
Bei Facebook - der Plattform, auf der mich die meisten Kunden ansprechen - habe ich es natürlich schon lange verkündet. Hier wo ich eher privat schreibe, habe ich irgendwann letztes Jahr nur erwähnt, dass ich eine berufliche Entscheidung getroffen habe. Aber es tatsächlich vergessen zu schreiben, dass meine Bemühungen auch Früchte getragen haben und ich seit Anfang der Woche zurück zu meinem ehemaligen Arbeitgeber gewechselt bin, bei dem ich 15 Jahre lang tätig war, ehe ich mich selbständig gemacht habe...
D. h. natürlich auch, dass mein Gewerbe nur noch nebenbei läuft, sofern ich neben Hauptjob, Kinder rumkutschieren, Haushalt, Garten und Schule noch Zeit zum Nähen finde...
Je nachdem wie das läuft, sobald sich alles eingespielt hat, werde ich noch hier und da etwas für den Shop nähen oder auch irgendwann vielleicht mein Gewerbe ganz abmelden.
Das wird sich mit der Zeit zeigen.

Am heutigen Tag kann ich nur sagen: es war die richtige Entscheidung! Nach 7 Jahren ist es so, als wäre ich dort nie weg gewesen. Das Jahr hat gut angefangen - und ich habe bisher auch nichts dran auszusetzen! Hoffen wir, dass das so bleibt - toi toi toi!!

Und es gibt noch ein tolles Ereignis - ich hatte ja schon berichtet, dass ich ein weiteres Baby-Set begonnen habe: nämlich für den Patenonkel meines Sohnes. Er ist Anfang April Papa geworden und letzten Sonntag, einem wunderbar sonnigen, warmen Tag, haben wir ihn besucht und am Aasee in Münster in der Sonne gesessen...
Und heute kann ich euch endlich das schon lange angekündigte Babyset zeigen - vorher ging das nicht, da er hier im Blog und auf meiner Facebookseite ab und zu mitliest. Ihr versteht... ;-)


Als ich während der Schwangerschaft hörte, dass es ein Mädchen wird, habe ich mich schon tierisch gefreut: endlich konnte ich wieder so richtig tüddeln - hach - ich hab mir schon ausgemalt, welche Stoffe und Farben und Stickdateien ich nehmen würde und war schon ganz aufgeregt. Da seit meinem letzten Besuch ein Umzug stattgefunden hat und ich nicht wusste, wie die neue gemeinsame Wohnung nun farbtechnisch eingerichtet ist, habe ich aber vorsichtshalber mal beim Papa nachgefragt, was denn so die bevorzugten Farben bei der Gestaltung des Kinderzimmers wären.
Die Antwort lautete: weiß. Und achja: wir lieben beide maritim. Blau-weiß ist toll...
So - und alle, die hier schon länger mitlesen, wissen: ich finde maritim furchtbar... Ich habe eine totale Abneigung gegen blau-weiß - vor allem aber in Verbindung mit rot... Ich kann nichts dafür - die Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich.

Aus lauter Verzweiflung über ein blau-weißes Set für ein MÄDCHEN habe ich dann nachgefragt, was denn außer maritim die Lieblingsfarbe der Mama ist. Lila, war die Antwort. Meine Verzweiflung wuchs - denn wie bitte schön sollte ich jetzt das maritime blau-weiß mit lila kombinieren?? Nach längerer Überlegung hatte ich die Idee, dass blau-weiß kombiniert mit einem hellen Flieder-Ton doch vielleicht ganz hübsch aussehen konnte und wenigstens ETWAS nach Mädchen aussieht.



Während der Vorbereitungen (Stoffsuche, Motivsuche für die Stickerei und Schnittmuster) bekam ich langsam Spaß an der Sache - und als der Strampler (übrigens mein erster überhaupt, den ich genäht habe) fertig war, fand ich den eigentlich ganz hübsch in den Farben... Dann die Erkenntnis: da muss noch ein Shirt drunter. Möglichst ein weißes, weil alles andere zu viel gewesen wäre. Aber ein einfaches weißes Shirt nähen?? Auch irgendwie blöd und so schob ich das Shirt auf bis zur letzten Minute - dann fand ich bei meinem letzten Besuch in meinem Lieblingslädchen Vollstoff tatsächlich einen weißen Jersey mit klitzekleinen blauen Pünktchen... Zum Verlieben oder?
Und zum allerersten Mal (glaub ich) habe ich ohne Bündchen ein Shirt genäht, einfach so wie ein normales Kaufshirt umgenäht und oben am Halsausschnitt auch ein schlichtes weißes Bündchen angenäht... Plott drauf und eine passende Mütze fehlte noch.
Und dann musste ich auch noch das Kissen fertigstellen... Natürlich ebenfalls in maritimen und lila-flieder Farben.






Schnittmuster: Ebook Strampler von Fadenkäfer, Shirt aus der Zwergenverpackung I, Knotenmütze und Patch-mit-Liebe-Kissen, alles von Farbenmix
Stoffe: Kleidung (Streifenjersey & Pünktchenjersey) von Vollstoff, Baumwollstoffe vom Kissen: gefunden auf der Creativa 2018
Stickdateien: Glaube, Liebe, Hoffnung von Muckiju (Makerist), Willkommen Baby von Lollipops for Breakfast, Wale Ahoi von Der Nadelflüsterer
Plotterdatei: Einzelstück von Kreisrundpunkt (Makerist)


Da beide Elternteile religiös sind, fand ich das mittlere Motiv diesmal passender als irgendein Tier oder anderes kindliches Motiv. Mit der tollen Baby-Datei von Lollipops for Breakfast ist das Kissen dann mal wieder erst richtig perfekt - ich finde, man kann die ganzen Geburtsdaten damit wirklich wunderschön in Szene setzen <3.

Jetzt - so fertig und alles auf einen Blick muss ich sagen: ich glaube ich habe meine Abneigung gegen maritim tatsächlich überwunden. Vorerst... :-D

Und weil ich mich grad über so vieles freue, was ist da passender als mal eben schnell zum FREUtag rüberzuspringen... Und weiterhin zu Kiddikram, Made4Girls und Sew Mini.

Viele liebe Grüße,

Kommentare :

  1. Oh, ist das entzückend! Da hast Du Dich aber mehr als erfolgreich gegen Lila und maritime Streifen überwunden. Die Stoffkombination und die Zusammenstellung des ganzen Sets sind Dir sehr gelungen.
    LG Stef

    AntwortenLöschen
  2. wunderwunderschön 😍,... wieso hast du wieder in deinen Job gewechselt? Ich dachte dein Gewerbe läuft sehr gut. Deine Kleider sind superschön und die Idee mit dein Einschulungssets finde ich auch toll.
    LG Suse

    AntwortenLöschen